Spielregeln - Bowling Base Wolfenbüttel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Spielregeln

Bowling
Spielregeln

Vor Spielbeginn:

Melden Sie sich am Counter an. Reservierungen sind online, telefonisch oder persönlich
 möglich. Empfehlenswert sind bis zu 6 maximal 7 Personen pro Bahn.
 Leihen Sie sich Bowlingschuhe aus. Straßen- oder Turnschuhe sind verboten!
 Bowlingschuhe haben eine spezielle Ledersohle, die sicherstellt, dass Sie am Anlauf gut
 gleiten können und der Bodenbelag nicht beschädigt wird. Übrigens: in unseremPro Shop
 können Sie günstig eigene Bowlingschuhe erwerben.
 Geben Sie Ihre Namen in den Computer ein.

Bowling Regeln:

Beachten Sie die schwarze Foullinie. Beim Übertreten besteht Verletzungsgefahr und Ihr
 Wurf ist ungültig!!!
 Ist etwas mit Ihrer Bahn nicht in Ordnung – geben Sie einem Bowling Base Mitarbeiter
 Bescheid.
 Speisen und Getränke sind auf dem Anlauf verboten!
 Steht Ihr rechter oder linker Bahnnachbar auf dem Anlauf, müssen Sie hinten warten bis
 er los läuft.
 Es ist immer nur ein Spieler auf dem Anlauf.
 Bitte räumen Sie nach Ihrem Spiel Ihre Bowlingbälle zurück in die Ballständer hinter den
 Bahnen und geben Sie die Leihschuhe wieder ab.
 Spaß haben! Unsere Lieblingsregel :-)

Der Ball:

 Je größer die Zahl (6 – 15 lbs) auf dem Ball, desto höher das Gewicht. Das Gewicht der  
 Bälle liegt zwischen 2,72 – 7,26 kg.
Umfang: 68,58 cm.
 

Wie halte ich den Bowlingball?


 Mit dem Daumen, Mittel- und Ringfinger

Der Anlauf:


 1. Position: Aufstellung

 2. Position: Auftakt, 1. Schritt, Arm gleichzeitig nach vorne „pushen“

 3. Position: 2. Schritt, Rückpendel

 4. Position: 3. Schritt, höchster Punkt des Rückpendel

 5. Position: 4. Schritt, in einen festen Stand gleiten, Ballabgabe

Die Zählweise
 
Das Ergebnis eines Spieles errechnet sich aus der Addition der zu Fall gebrachten Pins und einem
Prämiensystem. Für erzielte Strikes und Spares gibt es Prämien.

Dieses System macht es zweckmäßig, für den Eintrag in ein Spielformular Symbole zu verwenden.

Es bedeuten und zählen:

1. X = Strike
Ein Strike wird angeschrieben, wenn mit dem 1. Wurf in einem Frame alle 10 Pins zu Fall gebracht wurden. Das Strike-Symbol wird in das kleine Viereck des betreffenden Feldes auf dem Spielformular eingetragen. Es bedeutet, dass in diesem Feld außer den 10 zu Fall gebrachten Pins noch zusätzlich
die Anzahl der Pins gutgeschrieben wird, die in den nächsten 2 Würfen erzielt werden. Dies sind im Beispiel die 8 und 2 Pins (Spare) im 2.Frame.

Eintrag 1. Feld:  10 + 8 + 2 = 20



2. / = Spare
Ein Spare wird notiert, wenn die 10 Pins mit 2 Würfen zu Fall gebracht werden. Das Spare-Symbol wird in das kleine rechte Viereck des betreffenden Frames eingetragen. Es bedeutet, dass in diesem Feld außer den 10 Pins des Spares noch die Anzahl der Pins gutgeschrieben wird, die mit dem nächsten Wurf erzielt werden.

Die Anzahl der Pins, die mit dem 1. Wurf zu Fall gebracht wurden, werden in das kleine linke Viereck des betreffenden Frames eingetragen. Die 20 Pins aus dem 1. Feld werden in das 2.Feld mit übernommen. Hinzu kommen die 10 Pins im 2. Feld (Spare) und die 7 Pins, die mit dem 1. Wurf im 3. Frame erzielt wurden.

Eintrag 2. Feld: 20 + 10 + 7 = 37

     

3. - = Miss
Ein Miss wird notiert, wenn mit dem 2. Wurf keiner der nach dem 1. Wurf stehen gebliebenen Pins zu Fall gebracht wird. Das Miss-Symbol wird in das kleine rechte Viereck eingetragen. Die Anzahl der mit dem 1. Wurf zu Fall gebrachten Pins wird in das kleine linke Viereck eingetragen. Werden mit dem 2. Wurf nicht alle nach dem 1. Wurf stehen gebliebenen Pins geräumt, wird statt des Miss-Symbols die Anzahl der mit dem 2. Wurf zu Fall gebrachten Pins in das kleine rechte Viereck eingetragen. In beiden Fällen wird lediglich die Anzahl der Pins gutgeschrieben, die mit beiden Würfen zu Fall gebracht wurden. Die 37 Pins aus dem 2. Feld werden übernommen. Hinzu kommt die im 3. Feld erzielte Anzahl Pins.

Eintrag 3. Feld: 37 + 7 + 0 = 44

        

4. Split
Ein Split nennt man, wenn nach dem 1. Wurf eine Anordnung von Pins steht, bei welcher der 1. Pin zu Fall gebracht wurde und wenigstens ein Pin zwischen 2 oder mehr stehen gebliebenen Pins fehlt. Der Split hat keine Bedeutung für das ermitteln des Ergebnisses in einem Feld. Es ist lediglich ein Hinweis auf eine mit dem 2. Wurf schwierig zu räumende Pinstellung. Die Zahl der mit dem 1. Wurf zu Fall gebrachten Pins wird in das linke kleine Viereck eingetragen. Gelingt es mit dem 2. Wurf den Split zu räumen, dann ist ein Spare erzielt. Wird mit dem 2. Wurf der Split nicht geräumt und wird dabei kein Pin getroffen, so ist dies ein Miss, ansonsten wird die Anzahl der getroffenen Pins eingetragen. Die Eintragungen in das Spielformular erfolgt wie unter "Spare" und "Miss" beschrieben.

5. F = Foul
Das Foul Symbol wird eingetragen, wenn ein regelwidriger Wurf ausgeführt wurde.
Die mit diesem Wurf zu Fall gebrachten Pins zählen nicht und werden vor dem 2. Wurf wieder vollzählig aufgestellt.

6. Im folgenden wird das Spielformular weiter ausgefüllt bis zum 10. Feld.



Aus dem 9. Feld werden 149 Pins übernommen. Hinzu kommen die 10 Pins im 10. Feld (Spare) und das Ergebnis des Zusatzwurfes, der unverzüglich durchzuführen ist. Wird im 10. Feld ein Strike erzielt, dann müssen die beiden Zusatzwürfe unmittelbar danach ausgeführt werden. Wird im 10. Feld beim 2. Wurf nicht geräumt, dann wird auch kein Zusatzwurf ausgeführt.

Das höchste in einem Spiel erzielbare Ergebnis beträgt 300 Pins. In diesem Fall hat ein Spieler 12 Strikes in Folge in den 10 Feldern eines Spieles erzielt, einschließlich der beiden Zusatzwürfe im 10. Feld.


Zahlen, Fakten & Wissenswertes:


 Die ersten Hinweise auf eine einfache Form des Bowling bzw. Kegeln lassen sich durch ein
 ägyptisches Grab auf 3200 vor Christus datieren.
 Um 1800 brachten deutsche, englische und holländische Auswanderer Bowling in die USA.
 Damals noch als 9-Pin-Spiel. Im Jahr 1841 verbot Connecticut (USA) das bisherige Bowling    
 mit 9 Pins wegen Glückspiels. Kurz danach entstand das heute uns bekannte
 10-Pin-Bowling. Regelwerke wurden erstellt und Bowlingverbände gründeten sich.


Die Bahn:


 Die Pfeile auf der Bahn helfen dir beim Zielen. Die Bahn besteht aus 39 Leisten. Diese,
 sowie die Punkte auf dem Boden helfen dir als Orientierung.

 Länge Anlaufkante bis Pin 1: 18,29 m

 Breite (ohne Rinne): 1,04 m

Der Pin:

 Gewicht: 1,53 – 1,64 kg

 Größe: 38,1 cm

Ölung:

 Um die Bahnoberfläche vor der hohen Reibung durch die Bowlingbälle zu
 schützen, wird ein dünner Ölfilm auf die Bahn aufgebracht.
 Der Ölfilm beginnt direkt nach der Foul-Linie und hat eine Länge von 11,58 m (38 Fuß).
 Verschiedene Ölbilder erhöhen die Schwierigkeit am Bowling für Kenner und Profis. An  
 dieser Stelle können wir leider nicht weiter ins Detail gehen.
 Sie wollen professionell Bowling spielen?

 Dann werden Sie Mitglied bei den DEER HUNTERS unserem Bowlingvereine und erlernen  
 das Bowlingspiel.

 An unserem Counter erfahren Sie, an welchem Tag trainiert wird.

 Gut Holz! (Bowlingsprache für: Viel Glück!)

 Ihr Bowling Base Team


Öffnungszeiten

Tag

von

bis

Mo.

Ruhetag

Di. - Do.

15 Uhr

23 Uhr

Fr.

15 Uhr

Ende

Sa.

14 Uhr

Ende

So.

11 Uhr

22 Uhr

Für Gruppen ab 20 Personen öffnen wir gerne auch abweichend.

Preise

Bowling
ab 1,50 € pro Person / Spiel

Billard / Snooker
ab 6,00 € pro Tisch / Stunde

Preisliste

Melden Sie sich!

Adresse
Bowling Base
Bahnhofstrasse 9a
38300 Wolfenbüttel

Kontakt
05331 / 8550903 (Tel)
05331 / 8550904 (Fax)
info@bowlingbase.de (Email)
facebook.de/bowlingbase

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü